Tipps für einen gelungenen Urlaub

 

Endlich Urlaub, Zeit um durchatmen, zum Erholen, Entspannen und dem Stress goodbye zu sagen. Jetzt beginnen die Sommerferien und für viele steht eine Reise an.
Damit der Urlaub auch erholsam wird, gibt es viele Tipps, mit denen die beste Zeit im Jahr auch gut genutzt werden kann. Ich habe mal die wichtigsten zusammengefasst.

Tipps für einen gelungenen Urlaub

  1. Abschalten von der Arbeit. Das gelingt am besten, indem Aktivitäten gemacht werden, die die Aufmerksamkeit binden.
  2. Etwas Neues tun. Eine neue Herausforderung suchen oder ein neues Hobby lernen. Wissenschaftler sprechen von „Mastery-Erlebnissen“ also etwas meistern.   Stellen Sie sich die Frage: Was wollte ich immer schon einmal lernen oder erreichen? Stecken Sie sich neue Ziele, lernen eine neue Sprache oder Sportart. Das bringt auch Schwung für den Alltag.
  3. Alle Informationen, die mit dem Berufsalltag zusammenhängen, möglichst unterbinden oder reduzieren.
  4. Erwarten Sie nicht den perfekten Urlaub. Den gibt es nicht. Der Urlaub ist eine gute Möglichkeit, Gelassenheit zu üben.
  5. Besprechen Sie mit den Mitreisenden Ihre Wünsche und sorgen Sie dafür, dass jede und jeder mal seinen Wunsch erfüllen kann.

Ich möchte eine Anregung anschließen, die überall möglich ist, kein Geld kostet und das Erleben sehr intensivieren kann.

Mein Tipp:

Urlaub mit allen Sinnen

Wir nutzen nie alle Sinne gleich, um unsere Umgebung zu erkunden. Jeder hat einen oder zwei bevorzugte Sinne, um die Welt um uns herum wahr zu nehmen. Das Leben wird reicher, wenn wir es mit mehr Sinnen entdecken.

Wir können ganz bewusst auf einen anderen Sinn achten. Das vertieft das Erleben ungemein. Entscheiden Sie sich für einen Tag, an dem Sie besonders auf einen Sinn achten. Natürlich können wir das nicht die ganze Zeit durchhalten. Sie können  sich immer wieder freundlich daran erinnern. neugierig sein, auf das, was Sie entdecken. Machen Sie Mitreisende zu Verbündeten, indem Sie über Ihre Entdeckungen reden und nachfragen, was die Anderen entdeckt haben.

Der Tag wird ganz intensiv erlebt. Dadurch wird der Urlaub bewusst erlebt. Das Erlebte kann so auch zu Hause immer wieder „hervorgeholt“  und erinnert werden und Sie können einen Anker aufbauen, um den Urlaub in den Alltag zu holen.

Sehen

Beobachten Sie eine Tag lang, was Sie über das Auge wahrnehmen können. Gerade im Urlaub machen Viele Fotos, um das Gesehene fest zu halten.
Ich lade Sie ein, beim Sehen mal neugierig zu sein, was ungewöhnliches zu entdecken.

Gibt es eine Farbe die hier vorherrscht?

Wie sind die Lichtverhältnisse?

Sieht es im Laufe des Tages unterschiedlich aus?
Oder Sie konzentrieren sich auf ein neues Motiv. Ich habe eine Zeit lang überall Türen fotografiert.

Hören

Beim Hören können Sie neugierig sein, wie sich die Tiere in der Umgebung anhören. Man hat mir erzählt, dass die Vögel in anderen Gegenden anders singen.
Beim Hören fällt mir sofort der Rheinfall von Schaffhausen ein: Mensch ist der laut! Oder das summen der Insekten. Das zirpen der Grillen im Süden, das geliebte Meeresrauschen, oder ein munterer Gebirgsbach. Raten Sie Geräusche, die neu für Sie sind. Manchmal ist es schon erstaunlich, dass sich ein Tier wie ein Motorrad anhören kann.

Fühlen

Einen Tag sich auf das Fühlen konzentrieren. Wie fühlt sich der Boden an? Die Sonne auf der Haut, der Schweiß, der den Rücken runter läuft?

Was kann ich über die Füße wahrnehmen?

Oder die Umgebung ertasten. Wie fühlt sich alles an, die Steine, die Pflanzen?

Aber auch das Innerliche fühlen, wie zum Beispiel der Stolz, bei einer Bergwanderung ein Ziel zu erreichen. Die Ruhe, wenn keiner etwas von Ihnen will. Die Freude, wenn Sie in Kontakt mit interessanten Menschen kommen. Die Erfurcht vor der Natur und die Dankbarkeit für das Erlebte. Mir fällt auch meine Angst ein, auf einer Brücke zwischen den Meteora Klöstern.

Riechen

Gerade in unbekannten Gegenden ist es spannend, sich einmal auf den Geruchssinn  zu konzentrieren.

Da riechen die Pflanzen und Kräuter. Es riecht das Meer.

Die Markthallen im Süden. Die Restaurants laden mit dem Geruch zum Essen ein.

Im Moment riechen die Lindenbäume und der Liguster. In einem Urlaub auf Borkum bin ich immer einen bestimmten Weg lang gelaufen, um eine Ligusterhecke riechen zu können.

Mein besonderes Highlight war letztes Jahr der Geruch mitten im Lavendelfeld.

Schmecken

Das Schmecken kann im Urlaub intensiv genossen werden, vor allem, wenn Sie nicht zu Hause sind. Dann schmeckt alles anders und neu. Das Obst und Gemüse im Süden schmeckt viel reifer. Es wird im jeden Land anders gekocht. Ein besonderes Erlebnis bleibt für mich das Eis in Schweden mit Lakritzgeschmack.
Ein Tipp für die, die zu Hause im Urlaub sind, einfach mal etwas neues ausprobieren. Mal neue Rezepte, mal etwas essen, was sonst nicht gegessen wird.

Es ist auch ein Erlebnis, mal wieder ganz bewusst hinzuschmecken und nichts anderes gleichzeitig machen.

 

Teilen Sie uns doch mit, welches Sinneserlebnis sich bei Ihnen  besonders eingeprägt hat. Vielleicht können Sie noch weiter neugierig machen.

Einen tollen Urlaub wünsche ich Ihnen!
Herzerfrischende Grüße,
Ihre Barbara Schmidt-Ontyd

Keinen Beitrag mehr verpassen:


Die Datenschutzbestimmungen findest Du hier!
Meine Newsletter sind kostenlos und Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder austragen.


Kommentare

Tipps für einen gelungenen Urlaub — 1 Kommentar

  1. Liebe Barbara, ich danke Dir für diese gelungene Zusammenstellung. Damit hast Du mir sofort unseren Urlaub im Mai an der Ostsee ins Gedächtnis zurück geholt. Dort blühten gerade die Runzelrosen direkt am Strand. Es war ein so betörender Duft den werde ich nie vergessen. Und dazu das Meeresrauschen und barfuss im Sand. Passt genau in deine Anleitung und ich kann nur sagen, dass sind Momente die unbezahlbar sind. Liebe Grüsse von Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast