Selektive Wahrnehmung

Selektive Wahrnehmung mit zwei Krücken.

Jede und jeder nimmt die Welt ganz individuell wahr.  Wir interpretieren, sehen Ausschnitte, hören nur bestimmte Frequenzen. Alles was wir wahrnehmen wird vom Gehirn sofort verarbeitet. Es wird einsortiert in die Informationen, die wir vorher schon haben. Wir suchen nach Vertrautem und wir haben die Fähigkeit Muster zu erkennen und suchen Muster. Nur so können wir die Fülle von Reizen verkraften.

So viel zur Theorie. Viele haben es schon mitbekommen, seit Anfang März laufe ich mit 2 Krücken durch meine Welt. Ich habe mir beim Laufen im Schnee den Außenknöchel gebrochen.

Spannend fand ich, dass in einem Tatort im Fernsehen, am Sonntag nach meinem Unfall, ein Statist mit 2 Krücken und einem Walker, der meinem sehr ähnlich war, durchs Bild humpelte. Keiner aus meiner Familie hat ihn wahrgenommen, nur mir war er aufgefallen. Noch nie zuvor hatte ich einen Statisten mit Krücken in Filmen gesehen.

Beim Arzt und in der Krankengymnastikpraxis begegneten mir Menschen mit Gehhilfen, das konnte ich mir gut erklären. Jetzt gehe ich, seit ich mobiler bin, wieder einkaufen. Bis jetzt sind mir bei jedem Einkauf nach dem Unfall Menschen mit Krücken begegnet. Ich kann mich nicht erinnern vorher im Supermarkt jemanden mit Krücken gesehen zu haben.

Ich bin gespannt wie lange mir das wichtig ist und wie schnell die Krücken aus meinem Fokus wieder verschwinden. Vor mehreren Jahren musste ich auch schon mal mit Gehilfen unterwegs sein. Das war aber nicht mehr wichtig für mich, deshalb hatte ich das nicht mehr präsent.

Haben Sie auch schon mal die Erfahrung gemacht, dass Sie durch einen Umstand plötzlich viel mehr von dem Selben wahrgenommen haben. Viele erzählen, als sie schwanger waren, sahen sie viel mehr Schwangere. Oder wenn sie ein Auto neu kaufen wollen und sich für eine Marke entschieden haben, sehen sie diesen Wagen häufig. Vorher ist er ihnen gar nicht aufgefallen.

Die eingeschränkte Wahrnehmung ist ein Schutz des Gehirns. Würden uns alle Reize um uns herum bewusst,  würden wir durchdrehen. Wir nehmen nur das wahr, was für uns wichtig ist, was uns bekannt vorkommt.

Mir zeigt mein Erleben, ich kann meinen Fokus auf etwas richten und ich werde mehr davon wahrnehmen. Für mich ist seit Jahren klar, dass ich meinen Fokus auf das Positive richte, denn das braucht meine Aufmerksamkeit, damit es mir gut geht.

Wenn Sie auch ihren Fokus verändern wollen sollten Sie sich fragen, welche Krücke sie brauchen um sich häufiger mit dem neuen Thema auseinander zu setzten. Ein wunderbares Thema für ein Coaching.

Wenn Sie überprüfen möchten, wie die selektive Wahrnehmung bei Ihnen funktioniert, schauen Sie sich die Videos in diesem Artikel an: Wahrnehmung auf Positives lenken.

 


Kommentare

Selektive Wahrnehmung — 2 Kommentare

  1. Hallo Barbara,

    So eine Ahnung hatte ich auch schon einmal … aber das man durch Beeinflussung sich auf positiv trimmen kann … da möchte ich mehr erfahren.

    Ich freue mich …
    Viele, liebe Grüße
    Sybille

    • Liebe Sybille,
      danke für Deinen Kommentar.
      Es ist alles da, die positive Erlebnisse und die negativen. seit Jahrtausenden sind wir darauf trainiert, das negative besonders zu beachten. sonst hätte die Menschheit vielleicht gar nicht überleben können, wenn wir nicht ständig Gefahren beachtet hätten. Heute lauert nicht an jeder Ecke ein gefährliches Tier oder andere Gefahren und es tut nicht gut ständig alles negativ zu sehen.
      Am Anfang hatte ich ja geschrieben, alles ist da, also auch das positive. Jetzt war ja Deine Frage, wie kann ich das Positive mehr in den Fokus nehmen. Eine Übung hierzu ist das schreiben eines Dankbarkeitstagebuchs. Abends vor dem Schlafen notierst Du 3 Dinge für die du heute Dankbar bist. Das können ganz einfache Begebenheiten sein. Die Freude über den Sonnenaufgang, das liebe Wort einer Bekannten. Als Anleitung stelle ich dir gerne das Heft Herzerfrischende Dankbarkeit zur Verfügung. Es ist wissenschaftlich bewiesen, wie wirksam die Dankbarkeit ist. Lass dich überraschen und Anstecken. Hier auch ein Video: https://youtu.be/gLIoi6ROcek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast