Türen – mein Neuanfang

KiWi Pfingsten hat zu einer Blogparade eingeladen zum Thema: Wenn Türen sich öffnen – Die BLOGPARADE zum Jahresbeginn

Wenn Türen sich öffnen

Türen, da will ich mitmachen, war mein erster Impuls, als ich von der Blogparade hörte. Ich finde Türen symbolisieren so toll, die Möglichkeiten die sich in unserem Leben ergeben. Gleichzeitig sind sie auch ein Schutz, ich kann meine Tür schließen, wenn ich merke, dass mir etwas zuviel wird.
Türen faszinieren mich so sehr, dass ich häufig besondere Türen fotografiere. Mittlerweile habe ich da eine große Fotosammlung.

Neubeginn

Vor 5 Jahren, kurz vor meinem 50.Geburtstag, drehte sich bei mir alles um Neubeginn und um Türen.

Ich war bei einer Reha wegen meines Burnout. Meine Gedanken kreisten um das Thema, wie es weitergeht. Ich hatte meinen Job in der Familienbildung gekündigt und mich entschieden nur noch freiberuflich zu arbeiten. Im Gepäck hatte ich eine Karte, die ich während eines Stadtbummels gefunden hatte:

„Es ist Zeit neue Türen aufzustoßen, und neuen Anfängen zu vertrauen.“

Diese Karte hatte mich gepackt und wurde mein Motto.

Sogar die Einladungskarte zu meinem Geburtstag hatte das Motto Türen.

6Einladung 50aktuell

 

Durch viele Türen bin ich gegangen.

Einige blieben verschlossen,

andere standen mir weit offen.

Für manche hatte ich einen Schlüssel

oder mir wurde geöffnet.

Durch welche Türen ich noch gehe,

wird die Zukunft zeigen.

 

 

Wie war das jetzt in den letzten 5 Jahren mit den Türen?

Für mich stand fest, dass ich freiberuflich als Supervisorin und Coach arbeiten werde. Das hatte ich in den Jahren vorher auch schon nebenberuflich gemacht. Das wollte ich vermehrt machen. Das war nicht die größte Herausforderung.

Die größte Herausforderung war, dass meine Tage keine Struktur mehr hatten. Um meine festen Termine herum war viel freie Zeit, in der ich arbeiten konnte, wann ich wollte. Vorher musste ich zu einer festen Zeit im Büro sein.

Die zweite Herausforderung war, ohne Kollegen den Tag zu bestreiten. Und jetzt?

Facebookseite Herzerfrischend

Nach einigem Ausprobieren fand ich eine Lösung für mich, die ich seitdem regelmäßig praktiziere. Um 8:00 Uhr poste ich auf meiner Facebookseite Herzerfrischend einen Morgengruß. Zum Beispiel ein Bild mit einem Zitat, das ich passend finde. Das mich zum Nachdenken anregt und das ich gerne weiter gebe.
Darüber sind viele wertschätzende Verbindungen entstanden, die ich seitdem auf Facebook pflege. Diese wenigen kleine Handlungen, ein Bild fotografieren, einen Text suchen und um eine bestimmte Zeit posten, war genau richtig für meine Struktur. Ich liebe einfache Lösungen.

Rückblickend kann ich sogar sagen, die Tür, die mir am weitesten offen stand, war das Internet. Natürlich nicht das Internet im allgemeinen, sondern viele Menschen, mit denen ich über das Internet verbunden bin, die mich inspirieren. Mit dieser Tür hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Ich fand und finde es immer noch sehr spannend.

Möglichkeiten im Internet

Ich besuche gerne Webinare, von einem habe ich schon mal berichtet: das NLP-Cafe. Oder es gibt Challenges. Jetzt nehme ich an der 15-Tage Freebie-Challenge teil. Das Ergebnis wird hoffentlich bald ein kleines Geschenk für die NewsletterleserInnen sein. Sie dürfen genauso gespannt sein, wie ich es schon bin. ;-)

Auch die Möglichkeit an einer Blogparade, wie der hier von KiWi Pfingsten finde ich sehr inspirierend. Ein Thema und ganz viele verschiedene Geschichten.

Über Gruppen bei Facebook habe ich Menschen kennengelernt, die in einer ähnlichen Situation sind wie ich. Also Selbstständige, die allein arbeiten. Daraus entstand eine kleine Gruppe. Seit einigen Monaten treffen wir uns regelmäßig über Skype. Wir unterstützen uns gegenseitig. Eine tolle Möglichkeit, die sehr gut tut.

Viele sind noch sehr skeptisch gegenüber dem Internet. Für mich sind auch da Türen ein gutes Symbol. Denn für online gilt, wie im Leben überhaupt, ich muss nicht jeden durch meine Tür lassen und wenn ich mit jemandem online nicht gut klar komme, kann ich diese Person auch vor die Tür setzen. Ich bin nicht schutzlos.

Neuen Anfängen vertrauen

Ich bin so froh, dass ich das Vertrauen hatte und die Möglichkeit wahrgenommen habe, nur noch freiberuflich zu arbeiten.

Da ich das Vertrauen auch jetzt habe, bin ich neugierig, welche Türen sich mir noch öffnen werden. Bei einigen habe ich schon angeklopft.

Ich liebe Türen!

Herzerfrischende Grüße,
Barbara Schmidt-Ontyd


Barbara Schmidt-Ontyd

Als Coach arbeite ich mit Frauen, die endlich zufriedener mit sich selbst sein wollen.
Es ist so erfüllend, zu erleben, wie das Selbstwertgefühl wachsen kann, die eigenen Stärken erkannt werden und sich weiter entwickeln.

Der Wegbegleiter ist ein freundlicher und wohlwollender Umgang mit sich selbst.


Kommentare

Türen – mein Neuanfang — 9 Kommentare

  1. Liebe Barbara! Vielen lieben Dank für diesen tollen Beitrag! Ich liebe Türen auch und ich glaube, wir nehmen sie oftmals leider gar nicht wahr, obwohl es so viele davon gibt!
    Viele der Herausforderungen, über die du schreibst, kenne ich gut und auch für mich ist das Internet eine der großartigsten Türen überhaupt. Was für eine Fülle von Möglichkeiten! :)

    Ich wünsche dir sehr viel Spaß und tolle Erfahrungen mit deiner Arbeit und im Netz!

    Herzliche Grüße, Kiwi

  2. Liebe barbara !!!
    Gratulation – danke für diesen vertrauensvollen, ehrlichen,erfreulichen…usw..Beitrag <3 .Ja ja Die Türen – auf , zu angelehnt lassen, Neuanfang …..voller Bewegung-das ist Leben !
    Wünsche dir weiterhin viel Kraft, Freude, Austausch …für deine Arbeit, für deine Freizet !
    Freue mich sehr mit dabei sein zu dürfen.
    Ganz liebe Grüße Magda <3
    p.s. Türen auf, zu ..und Neuanfänge kenne ich auch

  3. Liebe Barbara

    Ein sehr schöner, ehrlicher und offener Artikel. Vielen Dank.

    Mir gefällt das Bild mit den vielen Türen, hast Du das zusammengestellt? Ich werde mir ab jetzt jeden Tag Deinen Morgengruss anschauen, ich finde das ist eine super Idee.

    Herzliche Grüsse
    Moni

  4. Liebe Barbara,
    danke für das Teilen deiner Gedanken und Erfahrungen. Ich liebe es auch, neue Türen zu öffnen, es ist etwas besonder schönes im Leben, ich liebe dieses Gefühl, und die Neugier, Freude und Aufregung, was passieren wird. (-;
    Deinen Tipp, wie du mit Facebook umgehst, fand ich super, zum nachmachen geeignet. (-; Danke!
    Ich wünsche dir alles liebe und Gute auf deinem Weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast