Hitzewallungen und PEKiP

Heute habe ich nach fast 20 Jahren meine letzte PEKiP-Stunde gehabt. Die Entscheidung mit den PEKiP-Gruppen aufzuhören ist schon Anfang diesen Jahres gefallen. Während der letzten beiden Gruppen hatte ich Zeit ganz bewusst Abschied zu nehmen.

Ausschlaggebend für meine Entscheidung waren u.a. meine Hitzewallungen während der Wechseljahre. Der Gruppenraum ist auf 26° geheizt, da heizte mein Körper in letzter Zeit ordentlich mit.  ;-)

Wer PEKiP nicht kennt, PEKiP ist ein Akronym für Prager-Eltern-Kind-Programm. Ein Gruppenangebot für Eltern mit ihrem Kind im ersten Lebensjahr.

PEKiP zu machen war eine meiner besten beruflichen Entscheidungen. Mir hat es unheimlich Spaß gemacht, Familien in der ersten Zeit zu begleiten und Anregungen zu geben. Besonders wichtig war mir immer gewesen, Eltern dabei zu unterstützen eigene Entscheidungen zu treffen. Häufig war die Unsicherheit zu spüren, da viele Ratgeber schon gehört und gelesen waren. Besonders zu Themen wie Erziehung, Schlafen und Essen.

Das erste Lebensjahr finde ich so spannend, weil so viel Entwicklung in so kurzer Zeit geschieht. Heute und in den letzten Tagen sind mir einige Frauen, Männer und Kinder in den Sinn gekommen und auch verschiedene Situationen während der Stunden. Es war eine gute Zeit und danke für die vielen Begegnungen.

Die Familienbildungsstätte Marl und Haltern wird auch in Zukunft weiter PEKiP in Haltern am See anbietet. Darüber freue ich mich riesig.

Jetzt ist es an der Zeit neue Türen aufzutun.

Was verändert sich jetzt bei mir? Zunächst werde ich mit meinen anderen Angeboten weiter in der Elternbildung bei der Familienbildungsstätte aktiv sein. Ich veröffentliche hier wieder den Link, wenn das nächste Programm online ist.

Ich freue mich darauf, in Zukunft meine Coaching- und Supervisionsangebote weiter auszubauen. Diesen Bereich habe ich in den letzten Jahren weiter entwickelt und mich entsprechend fortgebildet.

Meine aktuellen Schwerpunktthemen:

  • Stärkung des Selbstwerts
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Wiedereinstieg in den Beruf
  • Liebeskummercoaching

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast