Herzerfrischend – was für ein Name

Sie fragen sich, wie kommt jemand dazu, eine Praxis für Supervision und Coaching HERZERFRISCHEND zu nennen.

2012 war ich auf der Suche nach einem Namen für meine Facebookseite. Ich hatte eine Seite unter dem Namen: „BSO-Supervision“. Ich selbst fand den Namen nicht besonders attraktiv und Freunde sagten mir, sie könnten nichts damit anfangen. So suchte ich einen Titel, der rüberbringt, was ich mit meiner Seite erreichen will, was  ich transportieren möchte. Fotos und Sprüche hatte ich schon vorher gepostet, wie kann ich die beschreiben, was will ich damit erreichen, diese Fragen stellte ich mir. Ich klickte mich durch die Fotos durch, die ich veröffentlicht hatte und plötzlich war der Name da:

Herzerfrischend.

Im Duden steht dazu: sehr angenehm, natürlich und dabei anregend wirkend; erfreulich ungekünstelt und belebend.

Genau das will ich mit meiner Seite und meiner Arbeit erreichen. Zu mir kommen Menschen, die belastet sind, unter mangelndem Selbstvertrauen leiden, die durch Liebeskummer in eine Krise geraten sind, die mit ihrer beruflichen Situation anders umgehen möchten. In meiner Arbeit ist es mir wichtig, den Blick auf das Positive zu lenken, die Stärken zu sehen. Natürlich und dabei anregend wirken, das heißt für mich Impulse geben, die umsetzbar sind, kleine Schritte mitgehen und dabei das Ziel nicht aus dem Auge verlieren.

Wenn ich von meinen Klienten höre, sie sind ja wirklich herzerfrischend, freue ich mich total. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast