Ich leite gerne Gruppen!

Immer wieder stelle ich fest, Gruppen sind mein Ding. Natürlich bin ich wie jeder andere Mensch auch Teil verschiedener Gruppen.

Bei mir geht es noch ein Stück weiter. Ich fühle mich so richtig wohl, wenn ich eine Gruppe leiten kann. Das habe ich praktisch mit der Muttermilch aufgesogen, da mein Vater Jugendreferent und später Pfarrer war und ich im Alter von 3 Monaten an der ersten Gruppenreise teilgenommen habe. Im Alter von 14 Jahren wurde ich Gruppenleiterin bei den Pfadfindern unserer Gemeinde. Diese ehrenamtliche Arbeit hat bestimmt zu meiner Berufswahl beigetragen. Als Sozialarbeiterin wollte ich in die Jugendarbeit. Nach dem Studium wurde es dann zuerst der Krankenhaussozialdienst. Zu der Zeit kam die Gruppenarbeit sehr kurz.

Als ich mir, nach der Geburt meiner beiden Söhne, ein neues berufliches Standbein aufbaute, wurde es wieder Gruppenarbeit. Ich machte die Fortbildung zur PEKiP-Gruppenleitung und begleitete unzählige Gruppen von Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr (ich habe sie wirklich nicht gezählt, zum Teil 9 Gruppen pro Woche). Dazu kamen weitere Gruppenangebote über die Familienbildungsstätte im Bereich Elternkompetenz.
Da liegt es auf der Hand, wer sich so viel mit Gruppen beschäftigt, will auch noch mehr zu Gruppen wissen. So war es bei mir und ich machte eine fast zweijährige Fortbildung zum Thema: „Leiten und Beraten von Gruppen“. Auch während der Weiterbildung zur Supervisorin legte ich einen Schwerpunkt auf die Gruppensupervision. Aus meinen Erfahrungen kann ich sagen, ich kann mich als Gruppenleiterin und Gruppensupervisorin auf die Gruppe ein Stück weit verlassen. Die TeilnehmerInnen profitieren auch von der Gruppe, weil sie  spüren, den anderen geht es ähnlich wie mir, ich bin nicht allein mit meinem Problem. Dieser Faktor wird in jeder Gruppenauswertung genannt. Dieses Gefühl kann in keiner Einzelsupervision und keinem Einzelcoaching erlebt werden.
Für mich als Gruppenleitung steht fest: wenn ich meine Arbeit gut mache, wird die Gruppe ihren Teil zu einer gelungenen Arbeit beitragen.


Kommentare

Ich leite gerne Gruppen! — 2 Kommentare

  1. Liebe Barbara, vielen Dank für den Hinweis auf deine Seite, sie ist sehr interessant und sehr gut gemacht.
    Ich kenne einige Themen mit denen du arbeitest, die du kennst, die du gemacht hast.
    Durch eine Krankheit und Interesse an Psychologie, bin ich in das Medium „Seele des Menschen“ nicht esoterisch, reingekommen.

    Ich danke dir von Herzen, wünsche dir ganz viel Erfolg und Seelenfrieden in deinem Beruf, der soo wichtig ist.

    Gruß von d`r schwäbischen Alb, von Heidi

    • Liebe Heidi,
      Danke dir für deine Grüße und lieben Wünsche. Wir haben alle unterschiedliche Wege, schön, dass sich unsere gekreuzt haben. Dir wünsche ich auch von Herzen alles Gute.
      Liebe Grüße aus Haltern,
      Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast