Buchempfehlung bei Krebserkrankung

Meine Arschbombe in die Untiefen des Lebens

Es gibt einen Haufen Bücher von Menschen die an Krebs erkrankt sind. Jedes ist einzigartig, weil jeder Mensch und jede Erkrankung unterschiedlich ist.

Eines finde ich aber besonders Besonders. Das möchte ich dir hier vorstellen. Es ist ein Buchtipp für alle, die sich mit einer blöden Diagnose auseinander setzen müssen. Sei es die eigene oder die eines Angehörigen. Vielleicht suchst du Anregungen, um mit schwierigen Herausforderungen im Leben umzugehen. Dann ist dieses Buch ein Tipp für dich.

Comic-Tagebuch einer Krebserkrankung

Sabine Dinkel hat Krebs. Sabine zeichnet super gerne. Deshalb lag es für sie nahe, ihre doofe Situation zu zeichnen. Zuerst nur für sich.

Später hat sie die Zeichnungen mit Texten zuerst über Facebook veröffentlicht. Dadurch habe ich von ihrer Erkrankung, wie viele andere auch, erfahren. Seit der Zeit schätzte ich ihre Comics sehr. Jetzt ist es als Buch erschienen.

Nun mehr zu diesem besonderen Buch:

Besonders, weil es ein Comic-Tagebuch ist

Das besondere an diesem Buch ist, dass viele Comics die Geschichte der Erkrankung erzählen. Die Zeichnungen sind sehr liebenswert und wo der Comic nicht ausreicht, gibt es Texte.

In jedem Bild wird sofort das Gefühl deutlich, in dem sich Sabine Dinkel in der Situation befunden hat. Es sind die Hochs und Tiefs zu spüren und nachzuvollziehen.

Über die Bilder fällt es manchmal leichter die Gefühle mitzuteilen. So habe ich es auf Facebook erlebt. Es wurde kommentiert und die Daumen und Pfoten* gedrückt wenn die nächste Herausforderung anstand. ( *Zu Sabine gehören zwei Bassets, da sind andere Hundefreunde nicht weit.)

Besonders ist die Sprache, Schnieptröten-Alarm

Sabine Dinkel geht sehr spielerisch mit Wörtern um. Wörter, die ihr schlechte Gefühle machen, ändert sie. So macht sie es sich selbst und anderen möglich, über vieles zu sprechen, was einem sonst vielleicht im Halse stecken bleibt.

  • Ihre Krebserkrankung heißt Schnieptröte.
  • Die Übelkeit ist die Urkzigkeit.
  • BB ist der Berechtigte Bammel vor Operationen, Untersuchungen usw..
  • Appetitwichtel gibt es für verschiedene Arten von Hunger.

Neben den spaßigen Begriffen wird aber auch aufgeklärt über verschiedene Phasen, die auch andere Erkrankte erleben.

Besonders, weil Sabine Hilfe sucht und Unterstützung annimmt

So eine blöde Erkrankung kann und muss niemand alleine durchstehen. Das steht ja mal fest. Trotzdem erlebe ich es, das Erkrankte und Angehörige sich zurückziehen und meinen, alles ohne Hilfe schaffen zu müssen.

In diesem Buch gibt es einige Beispiele, wie Erkrankte gut für sich sorgen können. Zum Beispiel weiß Sabine Dinkel, dass es für sie einfacher ist, wenn über Mail oder Briefe Kontakt gehalten wird. Telefonieren ist ihr zu anstrengend.

Sich darüber Gedanken zu machen, finde ich hilfreich für alle. Für den Erkrankten, für die Angehörigen und für die Freunde und Bekannten. Einfach mal schauen, welche Tageszeiten gut für Besuche oder Kontakte passend sind.

Sie lässt sich von Freunden zu Untersuchungen begleiten. Dies alles kann hilfreich sein. Und es müssen nicht immer nur Angehörige zu den Terminen begleiten.

Besonders, weil auch die Angehörigen in den Blick genommen werden

Alexej = Seelenpartner = Angehöriger = Mitbetroffener

Mit dieser Gleichung hat Sabine Dinkel in ihrem Buch ein Thema angesprochen, dass mir so sehr am Herzen liegt. Dafür zu sorgen, dass Angehörige während der Erkrankung ihres Partners in ihrer Kraft bleiben. Emotional ist diese Zeit für sie genau so belastend, wie für die Erkrankten. Die Sorgen und Nöte der Mitbetroffenen werden häufig nicht so sehr wahrgenommen. Gerade, weil der Patient so sehr im Fokus ist, fällt die Beachtung der Bedürfnisse der Angehörigen weg. Oft werden sie vom Umfeld und durch sich selbst unter Druck gesetzt. In Sabines Buch erlebe ich es wohltuend anders.

Hier findest du mein Angebot für Angehörige von schwer erkrankten Menschen.

 

Eine gratis Leseprobe kannst du dir hier herunterladen.

Das Buch ist im HAWEWE media Verlag erschienen und kann direkt dort auch bestellt werden.

Hier kannst du das Buch direkt beim Verlag bestellen.

Bist du neugierig geworden, was Sabine Dinkel sonst noch so treibt, hier ist ihre Homepage.


Welche Bücher zum Thema schwere Erkrankungen findest du lesenswert? Über Tipps und andere Buchempfehlungen freue ich mich in den Kommentaren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast