Achtsam

Achtsamkeitsübungen und Meditationen

Zur Ruhe zu kommen und bei sich selbst ankommen. Den Augenblick wahrnehmen so wie er ist. Dazu laden die Achtsamkeitsübungen und Meditationen ein.

Atemmeditation, den Atem bewusst wahrnehmen.

Den Atem bewusst wahrnehmen ist sehr hilfreich um zum Beispiel Stress abzubauen. Es ist gleichzeitig  eine leichte und schwere Übung. Um auch im Stress noch an diese Möglichkeit zu denken ist es hilfreich die Konzentration auf den Atem in einem entspannten Zustand regelmäßig zu üben. Die unten eingefügte Übung kann dir dabei helfen.
Viel Erfolg damit.

Check-in in den eigenen Körper

Es ist so hilfreich immer mal wieder in den Körper zu spüren. Egal ob am Schreibtisch, beim Laufen, bei körperlicher Arbeit oder wenn wir uns zum Schlafen ins Bett legen.
Wir kommen zur Ruhe und bei uns an. Verspannungen werden so früher wahrgenommen und können sofort gelockert werden.
Viel Freude damit.

 

Gefühlsmeditation

Schon früh in unserem Leben haben wir vielleicht gelernt, dass es besser ist unsere Gefühle nicht zu zeigen. Zumindest nicht alle. Mädchen dürfen nicht wütend sein und Jungs nicht traurig, so haben es viele erfahren. Dabei ist ein guter Kontakt zu seinen Gefühlen sehr wichtig, um ein erfülltes Leben zu führen. Mit der Gefühlsmeditation kannst du deine Gefühle entdecken. Alle Gefühle die wir haben, sind eine wichtige Brücke zu unseren Bedürfnissen.

Eine interessante Erfahrung wünsche ich dir.

Gefühlsmeditation Freude vertiefen

Diese Meditation lädt dich ein, deine Freude wahr zu nehmen. Zu spüren, was sich im Körper verändert, wenn du dich freust. Wie sich das Gefühl anfühlt. Welche Körperregionen von der Freude berührt werden.
Manchmal geht uns im Alltag die Freude verloren. Wir schauen eher auf das, was nicht klappt, wo wir Schwierigkeiten haben oder wo jemand nicht so freundlich zu uns ist. In solchen Zeiten nehmen wir freudige Momente weniger intensiv wahr. Dabei geht uns Lebensqualität verloren.

 

Liebende Güte Meditation

Diese Meditation finde ich ganz wundervoll. Durch sie entsteht eine wohlwollende und liebevolle Haltung, uns selbst und auch anderen gegenüber. Es ist eine sehr alte buddhistischen Meditation, die heute durch die Achtsamkeitbewegung sehr bekannt geworden ist.

Loslassen

Mit dieser Meditation kannst du in kleinen Schritten das Loslassen üben.

Hier kannst du die Meditation zum Thema Loslassen herunterladen.

Freundlicher Umgang mit dem eigenen Körper

Mit dieser Meditation kannst du einen freundlichen Umgang mit deinem Körper lernen. In Frieden mit seinem Körper zu kommen ist ein wichtiger Schritt zum Frieden mit sich selbst.
Die Meditation dauert 30 Minuten und ist am Besten im Liegen durchzuführen.